Service-Navigation

Suchfunktion

Warnmeldung Ackerbau Nr. 18

Datum: 16.08.2017

Durchsage vom 16.08.2017 Nr. 18

Wir informieren Sie über Winterraps, Zuckerrüben, Zwischenfruchtanbau, Saatgut und Termine

Winterraps:
Die Böden sind aktuell gut mit Wasser versorgt. Verschieben Sie die tieferen Bearbeitungsschritte noch ein paar Tage. Achten Sie auf eine sofortige Rückverfestigung und einen schüttenden Boden. Die Wetterprognosen zeigen auf längere Sicht nur geringe Niederschläge. Das jetzt im Boden vorhandene Wasser wird evtl. zum Auflaufen der neuen Saat dringend benötigt. Saattermine vor dem 25. August haben sich in unserem Gebiet in den letzten Jahren nicht bewährt. In der Rheinebene sind die ersten Septembertage zu bevorzugen.

Die anzustrebende Saatstärke bei Liniensorten liegt bei ca. 40 bis 50 Körner/m², bei Hybridsorten bei ca. 35 bis 50 Körner/m². Eine gute Rückverfestigung des Bodens fördert den zügigen Aufgang des Rapses und beugt Schneckenbefall vor. Die Gefahr von Schneckenbefall ist in diesem Jahr besonders hoch. Zur Kontrolle unmittelbar nach der Saat Testflächen mit Schneckenkorn ausstreuen und täglich kontrollieren!

Zuckerrüben:
Die Schadschwelle der Blattkrankheiten wie Cercospora, Ramularia, Mehltau und Rost liegt ab sofort bei 45%. Dieser Wert gilt auch für Folgebehandlungen. Spritzen Sie in den Morgenstunden und reduzieren Sie die Wasseraufwandmenge nicht unter 300 Liter/ha. Die Kampagne läuft in diesem Jahr sehr früh an. Achten Sie auf die Wartezeiten!

Zwischenfruchtanbau:
Wird der Zwischenfruchtanbau zur Erfüllung der Greeningverpflichtung durchgeführt, müssen zwei Arten in der Mischung vorhanden sein, wobei der Anteil einer Art nicht über 60% Anzahl der Körner sein darf. Saattermin bis 1. Oktober. Im WSG bis 15. September.

Bei FAKT geförderter Begrünung mit nur einer Art (wie bisher im MEKA) muss die Begrünung bis zum 15. September gesät sein.

Bei der geförderten FAKT Begrünung mit 5 Arten ist der späteste Aussaattermin der 31. August.

Aussaat von imidaclopridgebeiztem Saatgut:
Die Aussaat von imidaclopridgebeitem Saatgut, welches z.B. in Frankreich angeboten wird, ist in Deutschland verboten! Es werden Kontrollen durchgeführt.

Termine:
Am 05. September 2017 findet um 20.00 Uhr in Meckesheim, im Haus der Feuerwehr, Brühlweg 5, die Veranstaltung Rat zur Saat statt. Ebenso am 08. September 2017 um 20.00 Uhr in Heddesheim Muckensturm, Gasthaus Bühlerhof.

Fußleiste