Service-Navigation

Suchfunktion

Warnmeldung Ackerbau Nr. 19

Datum: 06.09.2017

Durchsage vom 06.09.2017 Nr. 19

Wir informieren Sie über Winterraps, Ausfallgetreide, Saatgut und Begrünung

Winterraps:
Für die nächsten Tage sind immer wieder Niederschläge gemeldet. Nutzen Sie den feuchten Boden für die noch ausstehenden Herbizidbehandlungen. Mit dem Regen werden auch die Schnecken wieder aktiver. Bis zum 4 Blattstadium ist in kurzen Abständen eine Schneckenkontrolle durchzuführen. Stellen Sie ab sofort die Gelbschalen zum Fang der Erdflöhe in die Bestände. Die Schadschwelle liegt bei 50 Käfern innerhalb von drei Wochen bzw. 10% zerstörte Blattfläche. Wurde Raps nach Sommergerste in Mulchsaat angebaut, kann das Ausfallgetreide sehr schnell zur Konkurrenz für die kleinen Rapspflanzen werden. In diesem Fall muss zeitnah ein Mittel gegen Ausfallgetreide eingesetzt werden.

Ausfallgetreide:
Um vor allem die Verzwergungsviren in Schach zu halten, sollte in den nächsten Tagen das Ausfallgetreide entweder mechanisch oder chemisch bekämpft werden.  

Aussaat von imidaclopridgebeiztem Saatgut:
Die Aussaat von imidaclopridgebeiztem Saatgut, welches z.B. in Frankreich angeboten wird, ist in Deutschland verboten! Es werden Kontrollen durchgeführt.

Abmeldung von Begrünungsverpflichtung nach FAKT E.1.1
Bis zum 15.09.2017 besteht noch die Möglichkeit nicht durchgeführte Begrünungsmaßnahmen nach E.1.1 schriftlich beim Landwirtschaftsamt abzumelden.

 

Fußleiste